Energie die 2.

Jakob Hermühlen

Neue LiMa schön und gut.

-alte raus, neue rein. Soweit überschaubar und schnell passiert.

 

Jedoch empfiehlt das Handbuch an dieser Stelle sinnvoller Weise auch den Einbau eines neuen Keilriemens – und der will korrekt gespannt sein. Wie man schnell in den Tipps im Netz nachlesen kann bricht dabei regelmäßig die Spannschraube ab und schon ist der Tag gelaufen. Also ist hier Vorsicht geboten, vor allem wenn es gute 40 km bis zur nächsten Matthiesfiliale sind.

Leider musste ich schon beim Versuch des Keilrimeneinbaus feststellen, dass der Spanner komplett locker war und gar nicht erst anzog. Zwar war die Schraube noch in Ordnung – aber die Zugöse fehlte schon. (Deshalb kam mir schon beim Ausbau der Keilriemen einfach so entgegen)

Gummipuffer und Spannrolle sahen dann in ausgebautem Zustand im Tageslicht auch nicht mehr so aus, als würden sie mit uns um den kompletten Ostsee fahren.

Also die ganze Spannvorrichtung erneuern.

Ab zu Matthies und im letzten Tageslicht alles einbauen.

LICHT GEHT WIEDER!  🙂

Ein Gedanke zu „Energie die 2.

Kommentare sind geschlossen.